Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 
Logo
0  Artikel im Warenkorb
Warenwert: 0,00 Euro
Warenkorb

Kleine Charakter-Kunde

Kleine Charakter-Kunde

 

Neben dem Format beeinflussen insbesondere die verwendeten Tabake das Geschmacks-Erlebnis. Auch unterschiedliche Herstellungsmethoden leisten ihren Beitrag. Eine Aussage trifft für fast alle Arten zu: Sie bestehen aus Einlage, Umblatt und Deckblatt.

 

Die Einlage ist ein wesentlicher Geschmacksträger und bildet das Innere der Zigarre. Bei Produkten aus europäischer Herstellung entspricht die Shortfiller der Tradition. Shortfiller heißt, daß Tabake gerissen und von den Blattrippen getrennt werden. Die Mischung der Blatt-Teile verschiedener Tabakprovenienzen aus aller Welt bilden die Grundlage der Einlage. Je mehr Tabaksorten dabei Verwendung finden, desto gleichmäßiger kann der Geschmack beibehalten werden, weil unterschiedliche Ernte-Ergebnsse ausgeglichen werden können.

 

Über die Auswahl der Tabake erreicht man kräftige Würze oder die hierzulande oft gewünschte angenehme Milde. Bei neueren Spezialitäten wird die Einlage mit einem Flavour (Cherry, Plum, Vanille o.a.) versehen, wodurch die Zigarren oder Zigarillos eine dem Pfeifentabak ähnliche Note erhalten.

 

Das Umblatt umhüllt die Einlage und sorgt für den formstabilen Halt des Wickels. Aus diesem Grund wird hierfür gern ein festeres Blatt genommen, etwa Java oder Olor.

 

Das Deckblatt bestimmt wesentlich den Charakter der Zigarre und gibt ihr häufig auch die Artbezeichnung. Z.B. Sumatra, welches meist als Synonym für helle Zigarren steht, obgleich die Mischung der Einlage aus verschiedensten Anbauländern stammt.

 

Gleiches gilt für die Brasil; eine Ausnahme bildet nur die Havanna, die immer aus Kuba stammt oder aus kubanischen Tabaken hergestellt sein muß.

 

Aus speziel sortierten, feinen Blatthälften, die durch Anfeuchten geschmeidig gemacht worden sind, wird dem Format entsprechend das Deckblatt der Zigarre ausgeschnitten und damit der Wickel überrolt.

 

Da die kleinen Seitenrippen der Blätter möglichst in Längsrichtung der Zigarre verlaufen sollen, ergibt sich, daß die eine Seite des Blattes linksherum und die andere Seite rechtsherum gerollt werden muß, sog. links- bzw. rechtsgerollte Zigarren.

Shortfiller werden heute überwiegend mit Maschinen gefertigt, die eine gleichmäßige Verteilung der Einlage gewährleisten und eine tadellose Deckblatt-Überrollung erlauben.

Handarbeit bleibt etwas Besonderes und ist von der Tabakernte, -trocknung und -sortierung bis hin zur Tabakvorbereitung auch hierbei nicht wegzudenken.

 

Bei dem überwiegend handgarbeiteten klassischen Longfiller (Importen) bestehet die Einlage aus teilentrippten Blättern, die in der Längsrichtung der Zigarre gerafft und in ein Umblatt gehüllt werden.

Abhängig vom Durchmesser der Zigarre können so nur wenige Blätter von Hand oder mit kleinen technischen Hilfsmitteln zum Wickel geformt werden.

 

Diese Methode erfordert Erfahrung und ein hohes Maß an Fingerfertigkeit, um mit den wenigen Einlageblättern die strenge Reihenfolge der Mischung einzuhalten und eine gleichmäßige Festigkeit des Wickels zu erzielen.

 

Quelle:

 

weiter zu:

Das richtige Format

Hersteller

Venini Pfeifen

 

Cozy Fanta 4er

Telefon und E-Mail

 +49 (0)8031 13376

shop@tabak-brucker.de

Montag - Freitag von

7:00 - 16:00 Uhr

NEWS

Newsletter

Top