phone
08031 / 13 37 6
mail_outline
Kontakt
menu_book
Newsletter
perm_identity
Anmelden
Händlerbundmitglied Käuferschutz Zertifizierter Shop SSL-Sicherheit

e-Zigarette online kaufen

1629

e-Zigaretten

e-Zigaretten

Akku - Coil - Tank - Verdampfer

Akku - Coil - Tank - Verdampfer

E-Shisha

E-Shisha

Einweg E-Zigaretten

Einweg E-Zigaretten

Etui für e-Zigarette

Etui für e-Zigarette

Shake n Vape

Shake n Vape

Artery

Artery

Aspire

Aspire

ASVAPE

ASVAPE

Eleaf

Eleaf

GeekVape

GeekVape

iJoy

iJoy

Innocigs

Innocigs

Innokin

Innokin

Joyetech

Joyetech

JUSTFOG

JUSTFOG

Juul

Juul

LOGIC PRO

LOGIC PRO

Lostvape

Lostvape

Luxe S

Luxe S

LYNDEN

LYNDEN

myblu

myblu

Quawins Vstick Pro

Quawins Vstick Pro

Smok

Smok

Uwell

Uwell

Vapefly

Vapefly

Vaporesso

Vaporesso

Vype

Vype

Zeep

Zeep
0
1
28
artikel.timestamp DESC

Artikelanzahl pro Seite

1 von 28

e-Zigarette und Liquids aller Art online kaufen

Was​ ist eigentlich eine e-Zigarette?

Die e-Zigarette wird auch Atomizer oder Vaporizer genannt. Sie stellt eine Alternative zum normalen Rauchen dar. Während beim herkömmlichen Rauchen der Zigarettentabak verbrannt wird, entwickelt die elektrische Zigarette Dampf. Es entsteht hierbei also kein Tabakrauch und ebensowenig der typische Tabakgeruch.

Fürs Dampfen, oder auch Vapen benötigen Sie Liquid, also eine Flüssigkeit, die es in abgepackten Fläschchen zu 10 ml zu kaufen gibt. Noch eine andere Möglichkeit des Dampfens sind die sogenannten Caps oder Pods, in denen dieses zähflüssige Liquid bereits eingefüllt ist und nur noch mittels Stecksystem auf das e-Zigaretten-Gerät aufgesteckt werden muss. Dazu später noch einiges mehr.

 

In welchen Verpackungsformen gibt es e-Zigaretten?

In unserem Online Shop finden Sie verschiedene Marken und Starter Kits von elektrischen Zigaretten wie Joyetech, Justfog, i Stick Pico, Eleaf iJust, Vaporesso, Lynden, Vype, My Blu, und Logic Pro. Verpackt sind diese e Zigaretten in den beliebten Startersets z.B. von Vype oder myblu mit dem oben genannten Caps oder auch Pod System. Diese haben im Gegensatz zu den e-Zigaretten mit Tankfüllung eine einfachere Bedienung und brauchen nur nach Gebrauch abgenommen und mit einem neuen voll befüllten Cap bzw. Pod wieder aufgesteckt zu werden.

Diese Caps oder Pods sind in der Regel mit 1,5 ml Liquid-Inhalt pro Pod ausgestattet und werden je nach Marke zwischen 2 bis 5 Stück pro Packung ab 5,90 Euro verkauft (Stand Herbst 2019). Im Starterset befindet sich neben der e-Zigarette noch ein Ladekabel, um den Akku entweder am PC oder an der Steckdose wieder aufzuladen.

 

Wie ist eine e-Zigarette zusammengesetzt und wie funktioniert diese?

E-Zigaretten entwickeln beim „dampfen“ meist große Dunst-Wolken. Das Gerät setzt sich aus vier Hauptteilen zusammen: Coil (Verdampfer), Akkuträger, Tankbehälter, Mundstück.

  • Für die Dampferzeugung wird ein Verdampfer, Coil oder Atomizer genannt, benötigt. In diesen wird das nach Ihrem Geschmack gewählte Liquid eingefüllt. Dieses wird meist in den handelsüblichen 10 ml Flaschen angeboten. Die Dampferzeugung geschieht indem das Liquid auf die Heizspirale trifft.
  • Der Akkuträger ist die Energiequelle der e-Zigarette und versorgt diese mit Strom. Hierdurch wird die Heizspirale erhitzt.
  • In den Tankbehälter wird die Flüssigkeit, das Liquid, eingefüllt.
  • Das Mundstück ist mit dem Tankbehälter verbunden, es wird aufgesteckt oder auch aufgeschraubt, je nachdem welches Modell Sie besitzen

Der Akku wird aktiviert indem Sie am Mundstück dezent ziehen und zugleich den Power-Button gedrückt halten um den Strom fließen zu lassen. Je nach dem elektrischen Zug-Widerstand (Ohm) des Verdampferkopfes wird der Verdampfer mit einer gewissen Spannung versorgt. 

Hierdurch wird ein Unterdruck erzeugt. Die Heizspirale oder auch Heizwendel genannt erhitzt sich durch die Stromzufuhr und das Liquid verdampft. Hier können Temperaturen bis zu 315 Grad Celsius erreicht werden.

Im Verdampferkopf entsteht ein Gemisch aus Propylenglykol und Glycerin. Diese sind Träger der Aromen und auch des Nikotins, das in gewissen Liquids enthalten ist. Der erzeugte Smok gilt als Geschmacksträger beim e-Rauchen und spielt so eigentlich die Hauptrolle.

Dieser "blaue Dunst" enthält weder Teer noch Kondensate und riecht, je nach dem Aroma des gewünschten Liquids dezent, fruchtig, menthol- bzw. minz-haltig oder aber auch nach Tabak. Er hinterlässt auch keine unerwünschten kalten Tabak-Gerüche, weder im Raum noch an der Kleidung oder den Händen.

Im Verdampferkopf selbst befindet sich eine oder auch mehrere Heizspiralen. Diese werden auch Dual oder Triple Coil genannt. Je nach Anzahl der Heizwendeln wird eine gewisse Dampfmenge der e-Zigarette erzeugt.

Als Coil bezeichnet man die Wicklung der Heizspirale. „Dual“ oder „Triple“ beschreibt die Anzahl der eingebauten Coils, also ob zwei oder drei Heizwendeln im Verdampferkopf enthalten sind. Je mehr sich darin befinden desto mehr Rauchschwaden erzeugt die e-Zigarette. Eine höhere Ohm-Zahl bedeutet dass der Zugwiderstand höher ist, was sich auf das Zugverhalten auswirkt. 

Normales Ziehen wie z.B. an einer herkömmlichen Tabakzigarette ist mit 1,5 bis maximal 3 Ohm möglich.Das wäre das Mund-zu-Lunge-Dampfen. Sub-Ohm-Coils bezeichnen Verdampferköpfe unter 1 Ohm, mit diesem sind Lungenzüge möglich. Ein niedrigerer Widerstand heißt auch mehr Wattleistung, so dass bei einem verstellbaren  Akku-Träger die Wattzahl erhöht werden sollte.

Verbunden werden Akku und Coil durch die Verdampfer-Basis. Sie ist mit dem Liquid-Tank verbunden auf dem das Mundstück gesteckt ist. Dies gehört aus hygienischen Gründen von Zeit zu Zeit durch ein neues ersetzt.

Auch die Heizspirale kann durchbrennen. Je nach Benutzung, aber spätestens nach einem Monat sollte deshalb auch der Verdampferkopf gewechselt werden.

 

Wie befülle und dampfe ich meine e-Zigarette?

Da es derzeit zwei mögliche Systeme bei e-Zigaretten gibt, unterscheiden wir e-Zigaretten mit Cap-System und Tanksystem. Beide bestehen aus dem Mundstück, dem Akkuträger, dem Coil und dem Tankbehälter.

Die Marken Vype und myblu zum Beispiel besitzen ein Mundstück mit dem austauschbaren Cap- oder Pod-System. Der Wechsel dieser Pods ist sehr einfach: die verbrauchte leere Liquid-Kartusche abziehen und ein neues mit Liquid befülltes Pod aufstecken und dann genussvoll weiter Dampfen.

Bei e-Zigaretten mit Tankfüllung ist der Vorgang etwas anders. Hierzu benötigen Sie ein mit Liquid Ihrer Wahl gefülltes Fläschchen, derzeit mit 10ml Inhalt. Diese Flüssigkeit wird in den dafür vorgesehenen Tank (Kunststoff oder Glas) tropfenweise eingefüllt. Mehr als 2/3 sollte dieser Tank nicht befüllt werden.

Hierdurch kommt das im Tankbehälter zähflüssige Liquid weiter in Kontakt mit der im Verdampferkopf platzierten elektrisch beheizten Heizspirale auch Heizwendel genannt. Diese wiederum wird über den Akkuträger mit Energie versorgt und erhitzt das Liquid und wird so zum Dampfen gebracht. Je nach Anzahl der Heizspiralen werden Dichte und Menge einer Rauchwolke erzeugt und haben deshalb auch Einfluß auf die Intensität des Geschmacks.

Nach Einschalten der eZigarette über den Button wird die Liquid-Flüssigkeit im Tank in den Verdampfer-Bereich geführt und verdampft bei bis zu 315 Grad Celsius beim Auftreffen auf die erhitzten Heizwendel. Über den Luft Strömungskanal wird nun der Dampf zum Mundstück weitergeleitet und kann inhaliert oder auch nur gedampft werden.

Wichtig dabei ist zu wissen, dass beim Auswechseln eines neues Coils die sich darin befindliche Watte noch trocken ist. Deshalb muss nach der Befüllung mit Liquid noch ein paar Minuten mit dem e-Rauchen gewartet werden, bis sich die Watte mit dem Liquid vollgesogen hat. Die Heizwendel könnte sonst durchbrennen, was zu einem kohligen Geschmack beim Vapen führen würde.

 

Einsteiger Kits und Open Tank e-Zigaretten in unserem Online Shop

Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die angebotenen Starter Kits zum Einstieg ins Vapen. Wie bereits weiter oben beschrieben gibt es zwei Systeme:

Mit Pod / Cap System führen wir folgende Startersets

Beim Open Tank System können Sie diese Modelle wählen:

Die i Stick Pico hingegen verfügt nur über einen Akkuträger und hat eine Leistung von bis zu 75 Watt, mit welcher man aber ebenfalls eine recht beeindruckende Dampf-Wolke erzeugen kann. Und genau das können Sie auch. Wie? Einfach bei uns e-Zigaretten und Liquids kaufen und mit dem Dampfen loslegen. 

Wie Sie sehen finden Sie in unserer Kategorie über e Zigaretten verschiedene Marken elektrischer Zigaretten wie die Kits von Joyetech, Justfog, i Stick Pico, Vaporesso, Lynden, Vype, My Blu und Logic Pro. Die beliebten Startersets von Vype oder myblu mit Caps und Pod System besitzen im Gegensatz zu den e-Zigaretten mit Tankfüllung eine einfachere Bedienung. Sie sind in der Regel mit 1,5 ml Liquid-Inhalt pro Pod ausgestattet und werden je nach Marke ab 2 Stück pro Packung ab 5,90 Euro verkauft. (Stand Herbst 2019)

 

e-Liquid Aromen mit oder ohne Nikotin

Das zum Vapen benötigte e-Liquid gibt es in den unterschiedlichsten Geschmacks-Aromen und Nuancen von 0 bis 16 mg Nikotin. Wer bei der Umstellung von Zigarettenrauchen auf e-Dampfen noch nicht so gerne auf den Nikotingehalt verzichten möchte, sollte zu Beginn einen Nikotinwert zwischen 6-12 mg wählen. Wenn gewünscht kann nach einiger Zeit auf eine niedrigere Milligramm-Dosis umgestiegen werden.

Die Wirkung des Nikotins beim Dampfen erfolgt zeitverzögert. Während beim Zigarette-Rauchen das Nikotin nach einigen Sekunden verspürbar ist, kann der Vaper das nikotinhaltige Liquid erst nach ca. 30 Sekunden verspüren. Es ist also eine gewisse Eingewöhnungszeit beim Umstieg von Tabakzigaretten aufs e-Dampfen zu beachten.

Die riesige Auswahl an Aromen von e-Liquids bekannter Herstellerfirmen wie Lynden, Vype, Nikoliquids oder Innocigs können Sie schon ab 4,95 Euro pro 10ml Flasche bei uns bestellen. Beliebte Markenqualität bietet die Firma Nikoliquids mit einer reichen Auswahl an verschiedenen Geschmacksaromen wie Honey Swirl, Strawberry, Doppel-Apfel, Karamell, Mango, Grape, Eisbonbon, Menthol oder anderen süßen Geschmacksrichtungen. Sie können hier von 0mg über 3mg, 6mg, 8mg, 12mg oder sogar 16mg Nikotin pro 10ml Liquid Flasche wählen.  

Als Ergänzung zu dem herkömmlichen Liquid Fläschchen können Sie diese auch selber herstellen. Mit den Shake n Vape von Vape Base ist die eigene Liquid-Herstellung ganz einfach zu bedienen. Die Grund-Base vermengen Sie mit dem jeweiligen Nikotin-Shot und dem gewünschten Geschmacks-Aroma und erhalten so ein eigens hergestelltes mehr oder weniger aromatisches Liquid - je nach Ihrem Geschmack. 

Mit den Shake n Vape System lassen sich somit eigene Liquid-Kreationen in den verschiedensten Aroma Konstellationen erzeugen und ist auch noch um einiges günstiger im Preis als die bereits fertig hergestellten Liquid Flaschen. Probieren Sie es doch einfach mal aus….

 

Welche e-Zigarette passt zu wem?

Für Einsteiger und Beginner des e-Dampfens eignen sich am besten die Starter Sets. In diesen e Zigaretten Set ist alles enthalten was für den Anfang nötig ist:

  • e-Zigarette mit meist fest verbautem Akku
  • Verdampfer / Vaporizer und Verdampferkopf / Coil
  • Ladegerät mit Ladekabel

Bei den Startersets mit Cap- bzw. Pod-System sind in einem Kit auch die passenden Pod-Kartuschen enthalten. Bei den Sets mit Tankfüllung wählen Sie das für Ihren Geschmack entsprechende Liquid-Aroma selbst noch hinzu.

Nun können Sie hier Ihr gewünschtes Gerät kaufen, welches zu Ihnen am besten passt. Ob das e Zigaretten Starterset der Joyetech eGo AIO, Uwell Caliburn, GeekVape Aegis oder die Aspire Zelos. Sie haben alle etwas gemeinsam: den Verdampferkern, auch Coil genannt.

 

Was versteht man unter der Bezeichnung Ohm und Sub-Ohm-Dampfen?

Der Verdampferkern ist sozusagen das Herz einer E-Zigarette, denn dieser nimmt das Liquid auf und lässt es "verdampfen". Dieses Coil (Verdampfer) gibt es in verschiedenen Ohm (Widerstand) Stärken. Von 0,3 Ohm, 0,5, und 0,6 Ohm Zugwiderstand, welche fürs Sub-Ohm Dampfen sehr geeignet sind und eine starke Leistung bringen. Werte ab 1,0, 1,5, oder bis zu 2,4 Ohm Widerstand eignen sich fürs sogenannte Backen-Dampfen, was dem Zigarettenrauchen am nächsten kommt.

Das Backen-Dampfen ist eher für den Zigaretten-Raucher geeignet und ist somit in den höheren Ohm Stärken gefragt. Die sogenannten Lungen-Dampfer fühlen sich hingegen im Sub-Ohm Bereich, also mit weniger Widerstand, wohl. Hier ist es ähnlich wie beim Shisha rauchen, der Smok wird direkt in die Lunge gezogen und in den oft zu sehenden dicken Dampf-Wolken wieder abgegeben. 

Für das Sub Ohm Dampfen empfehlen wir dann aber eher sogenannte Box Mods e-Zigaretten. Diese sind sehr leistungsstark und für Fortgeschrittene Dampfer geeignet. Hier sind Höchstleistungen mit bis zu 200 Watt möglich. Als beispiel können wir Ihnen die Uwell Crown 4 IV empfehlen.

 

Was ist die Zugautomatik

Bei geschlossenen und offenen Systemen gibt es Modelle mit und ohne Zugautomatik. Beim Befüllen mit Liquid tut dies nichts zur Sache. Zugautomatik bedeutet einfach nur, dass der Konsument keine Taste drücken muss, um das Gerät und den Dampf Vorgang zu beginnen. Dies geschieht automatisch beim anziehen an der e-Zigarette.

 

Noch etwas zur Geschichte der e-Zigarette

Im Jahr 1963 wurde das Konzept einer elektronischen Zigarette von Herbert A. Gilbert patentiert. Allerdings ging seine Idee einer rauch- und tabakfreien Zigarette mit erhitzter, befeuchteter und aromatisierter Luft nie in Produktion. Der Chinese Hon Lik erfand 2003 die heutige Version und brachte sie in China ein Jahr später auf den Markt. 

Er arbeitete für das Unternehmen "Golden Dragon Holding", das seinen Namen in Ruyan änderte und ab 2005/06 elektrische Zigaretten exportierte. Seit 2007 wird die elektrische Zigarette weltweit hergestellt und vertrieben. Diese "Verdampfer" oder auch Vaporizer basieren auf der Technologie mit der in Diskotheken Nebel erzeugt wird.

Die Firma Joyetech brachte 2008 die "Joy 510" auf den Markt, gefolgt von der "ego-T 210", die nicht die Form einer Zigarette nachahmte. Dieses System war so populär, dass es maßgeblich zur De-facto-Standardisierung des 510-er Gewindes beitrug.

Anfangs wurde die e-Zigarette von den großen Tabakkonzernen als flüchtiger Trend eingeschätzt. Seit 2012 versuchen diese jedoch durch neue Produkte und Übernahme von etablierten Firmen Einfluß auf den Markt zu nehmen. 2018 kaufte die British-American-Tobacco Group die Firma Highendsmoke. Die Firma Altria Group erwarb 35 Prozent der Firma Juul.

 

Wie viele e-Zigaretten Raucher gibt es?

Der Boom der e Zigarette steigt sehr schnell, da immer mehr Raucher von der normalen Zigarette umsteigen auf das Smoken einer e-Zigarette. Waren es im Jahr 2010 noch 0,3 Mio. Menschen die das Vapen genossen, so stieg 2016 die Zahl der e-Dampfer auf 3,5 Millionen, was in dieser Branche zu einem Umsatz von 400 Millionen Euro führt.

 

Wie sieht es beim Smoken von e-Zigaretten mit der Gesundheit aus?

Wie überall gibt es auch hier Befürworter und Gegner des e-Zigaretten Smok. So gehen die Meinungen weit auseinander, ob die e-Zigarette mit Liquid bzw. Caps weniger schädlich ist als das Rauchen einer herkömmlichen Zigarette mit Zigarettentabak. Nach einer englischen Studie des Britischen Gesundheitsministeriums (laut VdeH) sei die Verdampfung von e-Liquid bis zu 95 % weniger gesundheitsschädlich als das Rauchen einer Zigarette.

Auch gibt es die Annahme bei den Befürwortern des Dampfens, dass die e-Zigarette zur Rauchentwöhnung beiträgt. Laut Befragung von über 3.000 E-Zigaretten-Rauchern waren 91,5 Prozent vorher Tabakraucher.

Die andere Meinung hierzu ist, dass der Konsument mit jedem Zug ein Chemikalien Gemisch aus Propylenglykol und Glyzerin, Aromen und – wenn gewünscht - Nikotin inhaliert. Das Aerosol einiger untersuchter eZigaretten enthält eine geringe Menge an Kanzerogenen. Einen Schwellenwert für Unbedenklichkeit gibt es nicht.

Fazit der auseinandergehenden Meinungen wäre also, es jedem Tabakraucher und e-Zigaretten-Dampfer selbst entscheiden zu lassen, ob er nikotinhaltige Substanzen beim herkömmlichen rauchen aufnehmen will, oder ob er aufs "dampfen" umsteigen möchte. Man kann wie überall sonst auch nur sagen: Alles in Maßen und nicht in Massen.

Der grundlegende Unterschied zum traditionellen Rauchen liegt eben darin, dass keine schwelende bis glimmende Verbrennung von Tabak stattfindet. Zudem hat der von der Zigarette aufs Smoken wechselnde Raucher die Wahl, welche Menge an Nikotin sein Liquid-Flaschen enthalten soll. Die Milligramm-Menge reicht hier von 0,3 mg bis 16 mg. Wer absolut kein Nikotin vapen möchte, für den haben wir in unserem Online Shop auch Nikotinfreie Liquids mit 0 mg.

In unserem Shop verkaufen wir keine US-amerikanischen Liquids. Unser Angebot kommt aus Europa und ist somit den strengeren Europäischen Gesetzen unterlegen. Es dürfen nur bestimmte Inhaltsstoffe verwendet werden.

 

Was bedeutet das sogenannte "Kokeln"?

Das flüssige Liquid kann nur dann richtig verdampfen wenn der Coil funktioniert. Blubbern, Zischen oder ein undezenter Geruch weisen darauf hin, dass der Vaporizer erneuert werden sollte, damit das Dampfen wieder Spaß macht. 

Ein "kokeliger" Geschmack entsteht dann, wenn die im Verdampfer befindliche Watte nicht genug mit LIquid getränkt ist. Bei einer neuen Verwendung und Befüllung eines Coils ist die Watte immer "trocken". Es empfiehlt sich deshalb, einige Minuten abzuwarten, bis diese sich mit dem Liquid vollgesogen hat. Zu kokeln fängt diese durch die zu frühe Nutzung an, wenn durch den Glühdraht die Watte im trockenen Zustand erhitzt wird.

 

Ab welchem Alter ist die Benutzung von e-Zigaretten erlaubt?

Seit dem 1.4.2016 dürfen weder Liquids mit oder ohne Nikotin ebenso wie alle Arten von e-Zigaretten nur an Erwachsene verkauft werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Abschließend sei gesagt, dass dass das Dampfen einer e-Zigarette natürlich nicht gesund ist, und wer nicht raucht, sollte auch auf gar keinen Fall damit anfangen. Aber, es ist eine interessante neue Möglichkeit von herkömmlichen Tabak Zigaretten los zu kommen und möglicherweise sogar ganz das Rauchen aufzuhören. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Aussuchen Ihres zukünftigen Geräts in unserem E-Zigaretten Shop.

(Text: Tabak-Brucker.de)

* inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand