08031 / 13 37 6
SSL-Sicherheit Käuferschutz Zertifizierter Shop Händlerbundmitglied

IQOS Zigarette als Tabakerhitzer und HEETS Tabacco Sticks der Firma Philip Morris online kaufen

> IQOS

2036

IQOS 3 Duo

IQOS 3 Duo

IQOS 2.4

IQOS 2.4

HEETS Tabak Sticks

HEETS Tabak Sticks

IQOS Zubehör

IQOS Zubehör
0
1
2
artikel.timestamp DESC

Artikelanzahl pro Seite

1 von 2

Die IQOS Zigarette ist ein Heat Not Burn Gerät der Firma Philip Morris, die den Tabak erhitzt, anstatt ihn zu verbrennen und dadurch ein schadstoffärmeres Raucherlebnis und somit eine gute Alternative zu Zigaretten oder E-Zigaretten bietet.

Die HEETS Tobacco Sticks werden gleichmäßig auf bis zu 350°C erwärmt, anstatt wie bei einer herkömmlichen Zigarette mit bis zu 800°C den Tabak zu brennen. Auf diese Weise setzen IQOS bis zu 90% weniger Schadstoffe frei, als eine Zigarette. Der Verbraucher atmet den Dampf ein, was weitestgehend ohne den typischen Rauchgeruch an Kleidung und Händen möglich ist. Zudem wird kein Aschenbecher mehr benötigt, denn da keine Verbrennung stattfindet, entsteht auch keine Asche, die entsorgt werden muss. Für die Nutzung der IQOS wird anstelle des Liquids in einer E-Zigarette ein HEETS Tabakstick benötigt, welcher in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Intensitätsstufen zur Verfügung steht. 

Das IQOS Gerät gibt es aktuell in zwei unterschiedlichen Ausführungen: Das Starter Kit 2.4 sowie IQOS 3 Duo . Beide Typen eignen sich zum Dampfen und sind in zwei Farben erhältlich, jedoch ist das Nachfolgemodell 3.0 robuster und technisch umfassender. 

 

Wie funktioniert die IQOS Zigarette?

Der Nutzer muss dafür sorgen, dass der Holder ausreichend geladen ist. Dann wird der Tabakstick einfach in das Gerät gesteckt, bis ein dezenter Widerstand zu spüren ist. Sobald der Knopf gedrückt wird, kann am Mundstück gezogen werden, dies ist die sogenannte Heat Control Technology. Dabei entsteht Dampf, der vom Raucher eingeatmet werden kann und eine geringere Menge an schädlichen Substanzen beinhaltet, als Zigarettenrauch. 

 

Welche Modelle gibt es?

IQOS bietet seine Tabakerhitzer in zwei Varianten an - IQOS 3 Duo und IQOS 2.4, welche sich in erster Linien im Aussehen unterscheiden, aber auch in den technischen Details einige Verbesserungen aufweist. 2.4 ist das etwas ältere Modell und weniger leistungsstark, sein Nachfolger Duo kann bis zu zwei Heets Tobacco Stickt ohne zwischenzeitliches Laden dampfen, er ist schneller aufgeladen und hat einen kleineren Holder. In beide Modelle passen alle verfügbaren Heets und Selection Produkte, was den Umstieg erdezentert.

 

Was sind die Unterschiede zwischen IQOS und einer Zigarette?

Zigaretten brennen mit bis zu 800 Grad, wobei der schädliche Zigarettenrauch und dessen Ruß eingeatmet werden. Die IQOS erhitzt die Tabaksticks mit nur 350°C und der Raucher atmet ausschließlich Dampf ein, der in seinem Geschmack jedoch nicht wesentlich zu unterscheiden ist. Durch das Erhitzen werden bis zu 90 Prozent weniger schädliche Stoffe freigesetzt, Asche wird nicht produziert und die Tabaksticks nach dem Genuss im normalen Hausmüll entsorgt werden. Die IQOS muss allerdings regelmäßig aufgeladen werden, um benutzt werden zu können. Auch eine Reinigung ist hin und wieder notwendig, mit den speziellen Reinigungsbürstchen jedoch äußert einfach. Neben dem zigarettentypischen Geruch von kaltem Rauch bleiben auch die gelblichen Verfärbungen von Fingern, Zähnen und Wänden aus. 

  

Was ist der Unterschied zwischen IQOS und einer E-Zigarette?

Während eine E-Zigarette Liquids benötigt, werden bei der IQOS die HEETS Tabacco Sticks verwendet. Diese werden gleichmäßig erhitzt und somit bleibt das Geschmackserlebnis konstant. Die E-Zigarette produziert zudem viel Rauch, der Passanten stören kann und der bei einer IQOS weitestgehend ausbleibt. Das Gerät fällt zudem nicht unter das Rauchverbot, da kein Tabak verbrannt wird, und somit ist auch die Verwendung in einer Gaststätte in den meisten Fällen erlaubt. Es ist jedoch empfehlenswert das Personal um Einverständnis zu bitten oder sich zumindest zu erkundigen. Das Liquid für E-Zigaretten gibt es in sehr vielen Geschmacksrichtungen, die den Tabakgeschmack ergänzen. Im Gegensatz dazu steht bei Heets das Tabakaroma im Vordergrund ist in verschiedenen Intensitätsstufen verfügbar. 

 

Was brauche ich für die Nutzung der IQOS?

Der Raucher benötigt einen Holder, der in seiner Form an eine Zigarette erinnert. Zusätzlich sind die HEETS Selection Tobacco Sticks wichtig, welche den Tabak enthalten und bei jeder Benutzung eingesetzt werden müssen. Beim Kauf enthalten sind außerdem ein Ladegerät und der sogenannte Pocket Charger, welcher zudem eine Art Aufbewahrungsbox darstellt. Auch ein spezielles Reinigungsset ist mit inbegriffen sowie separat erhältlich, um in regelmäßigen Abständen das Gerät zu säubern. 

 

Ist IQOS gefährlich für meine Gesundheit?

Es ist allseits bekannt: sowohl Zigaretten als auch E-Zigaretten setzen giftige Stoffe frei, die den Raucher schädigen können. Sie stehen im Verdacht Krankheiten oder einzelne Symptome hervorzurufen und stellen somit ein unwiderrufliches Risiko für die Gesundheit des Menschen dar. Der IQOS Tabakerhitzer von Philip Morris verbrennt den Tabak zwar nicht, dennoch werden Schadstoffe wie Nikotin, Teer und Kohlenmonoxid freigesetzt. Durch den schonenderen Umgang werden allerdings geringere Mengen der Stoffe freigesetzt, wodurch das gesundheitsschädigende Risiko sinkt somit, aber weiterhin bestehen bleibt!

 

Wie viel Nikotin enthält die IQOS?

Der Nikotingehalt ist vergleichbar mit einer normalen Zigarette. Deshalb ist ein Tabakverdampfer keine direkte Möglichkeit, um sich das Rauchen abzugewöhnen, sondern nur eine Alternative mit weniger Schadstoffen bei gleichem Nikotingehalt. 

  

Was muss bei der Benutzung beachtet werden?

Beim Einlegen dürfen die HEETS Tobacco Sticks nicht gedreht werden, da sonst der Holder beschädigt werden könnte. Zudem muss das Gerät für jeden Gebrauch entsprechend aufgeladen sein. Wir weisen zudem darauf hin, dass es sich um ein tabakhaltiges Produkt handelt und dass dessen Konsum in Deutschland ausschließlich Personen über 18 Jahre gestattet ist. 

  

Wie schütze ich mein Gerät vor Beschädigung?

Es gibt verschiedene Taschen für die Iqos Modelle. In verschiedenen Farben und Designs werden mehrere Formen angeboten. Meist bietet die Tasche Platz für das Gerät selbst, sowie einige Tabak Sticks. 

 

Wie registriere ich meine IQOS?

Philip Morris bietet einen speziellen Service für Club Mitglieder an. Registrieren Sie sich einfach unter iqosplus.de oder unter 0800 - 1114767 mit Ihrem Gerät und erhalten Sie dafür 3 Packungen Heets gratis vom Hersteller geschenkt. Reparaturen oder Reklamationen laufen dann direkt über die Clubmitgliedschaft. 

 

Wie reinigt man eine IQOS?

Es gibt ein spezielles Reinigungsset, welches im Kauf mit inbegriffen ist, die Cleaning Sticks können aber auch separat erworben werden. Mit kleinen Bürstchen kann der IQOS holder von Tabakrückständen gereinigt und somit ein langfristig gleichbleibender Geschmack garantiert werden. Die benutzten Tabaksticks können im normalen Hausmüll entsorgt werden und der Aschenbecher auf dem Balkon verliert seine Funktion.

  

Schmecken IQOS HEETS genauso, wie eine normale Zigarette?

Nein, der Geschmack und der Geruch unterscheiden sich. Bei den ersten Anwendungen erscheint das Rauchen der IQOS als weniger geschmacksintensiv. Nach einer Umgewöhnungszeit und der erfolgreichen Suche nach dem richtigen Tabak, kehren aber nur sehr wenige Nutzer zurück zu einer normalen Zigarette. Deren Geruch und Geschmack sind für Nutzer eines Heat Not Burn Geräts oft zu intensiv und werden als störend empfunden. Somit kann das Gerät der erste Schritt in ein rauchfreies Leben sein, es ist jedoch kein direkter Weg, um mit dem Rauchen aufzuhören! Die Heets gibt es derzeit in 7 Geschmacksrichtungen zur Auswahl: dezentester Tabakgeschmack (yellow), Tabak mit Zitrus Aroma (yellow green), dezent cremig (teak), ausgewogen vollmundig (sienna), feines dezentes Aroma (amber), mittlere Intensität (bronze) sowie kräftig und intensiver Tabak (russet). 

 

Raucht man mit einer IQOS seltener? Kann ich mir das Rauchen damit abgewöhnen?

Das kommt natürlich ganz auf den Raucher selbst an, aber überwiegend greifen nur wenige Nutzer weniger zur IQOS, als zu einer Zigarette. Sie ist nur eine weniger risikobehaftete Möglichkeit, um weiterhin rauchen zu können, aber ohne seine Gesundheit in große Gefahr zu bringen. Hat man sich aber einmal an den weniger intensiven Geschmack und den fehlenden Geruch gewöhnt, greifen nur sehr wenige wieder auf eine Zigarette zurück. Es ist also ein Schritt weg von der Zigarette, aber noch nicht in ein komplett rauchfreies Leben. 

 

Ab wann darf man die IQOS verwenden?

Der Konsum von tabakhaltigen Produkten aller Art ist nur Personen über 18 Jahre gestattet. Darunter zählen auch die HEETS Tobacco Sticks und das IQOS Heat Not Burn Gerät von Philip Morris. 

  

Fällt die IQOS unter das Rauchverbot in Gaststätten?

Nein, denn dieses beschränkt sich auf Produkte mit Brennvorgang während des Rauchens oder Dampfens. Positiv ist für die IQOS in diesem Fall auch, dass kein geruchsintensiver Rauch entsteht und umstehende Personen weniger Schadstoffen ausgesetzt werden. Es ist allerdings dennoch empfehlenswert das Personal und die Gäste am Nachbartisch um Erlaubnis zu bitten, bevor man in Gasträumen zum Tabakverdampfer greift.

 

Warum sind keine Warnbilder auf der IQOS zu finden?

Diese sind gesetzlich nur bei Produkten vorgeschrieben, die direkt und ohne weitere Hilfsmittel den Tabakkonsum ermöglichen. Ein Tabakerhitzer wird nur als Hilfsimttel angesehen und somit reicht hier, wie bei Pfeifentabak auch, eine Warnung durch entsprechende Texte.

* inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand