Tabakwaren und Spirituosen dürfen nur an volljährige Personen verkauft werden.
Des Weiteren verwenden wir Cookies,
um unseren Shop fortlaufend verbessern zu können.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rauchwaren ab 18 Jahren

Los

Jean Barth Zigarettentabak - Den Jean Barth Tabak hier im Tabak Shop Brucker online kaufen

Tabak > Zigarettentabak > Zigarettentabak Marken > Jean Barth

1990

Suchfilter

0

keyboard_arrow_down

Aromatisierung

• würzig

keyboard_arrow_down

Packungseinheit

• Pouch Päckchen

keyboard_arrow_down

Schnittart

• Feinschnitt

keyboard_arrow_down

Stärke

• mittel

• stark

keyboard_arrow_down

Tabakmischungen

• Halfzware Shag

• Zware Shag

keyboard_arrow_down

Marke

•Jean Barth

keyboard_arrow_down

Hersteller

•Heupink & Bloemen Tabak Gmbh

Sortieren nach:

<<

<

1 von 1

1

>

>>


starstarstarstarstar

zum Artikel
Kurzinfo

starstarstarstar_borderstar_border

zum Artikel
Kurzinfo

<<

<

1 von 1

1

>

>>

Anzahl pro Seite:

Der Jean Barth Halfzware Shag ist ein mittelkräftiger halbschwarzer Feinschnitt Tabak, der in Holland von der Fa. B.V.Tabaksfabriek J. Gruno Nijkerk hergestellt wird.

 

Jean Barth Schwarzer Shag ist ein dunkler, würzig kräftiger Zware Shag, welcher zum Zigaretten drehen besonders geeingnet ist.

 


 

Geschichte des Namens Jean Barth:

Bart heuerte 1662 mit 12 Jahren als Schiffsjunge auf einem Schmuggler an, war mit 16 Jahren Führungsoffizier und nahm in der holländischen Marine unter Admiral Michiel de Ruyter an einer Kaperfahrt gegen Großbritannien teil. Er kämpfte unter de Ruyters Befehl in der Viertageschlacht. Als Ludwig XIV. 1672 Krieg gegen Holland führte, kehrte Bart nach Frankreich zurück und erhielt königliche Kaperbriefe. Es folgten eine Karriere als patentierter Freibeuter innerhalb der französischen Flotte und die Geburt seines Sohnes François Cornil Bart.

 

1689 wurde er von den Engländern während eines Geleitzuggefechts gefangengenommen. Zusammen mit seinem Lieutenant Claude de Forbin und zwanzig Matrosen konnte er kurze Zeit darauf aus dem Hafen von Plymouth fliehen und mit einem gestohlenen Boot nach drei Tagen Rudern St. Malo erreichen. 1694 gelang es ihm nach seinem Sieg in der Seeschlacht von Texel 1694 einen für Frankreich bestimmten Getreidekonvoi skandinavischer Schiffe aus holländischen Händen zu befreien.

 

Für diese Tat wurde Barth zum „Chevalier de St. Louis“ geschlagen und in den Adelsstand erhoben. Nach seinen Erfolgen wurde Jean Barth 1696 Geschwader-Chef (Konteradmiral) der französischen Flotte. 1697 befehligte er die erfolglose Expedition nach Danzig, die zum Ziel hatte, Louis-François de Bourbon, Prince de Conti zum Nachfolger Johann Sobieskis als König von Polen zu installieren.

 

Im Alter von 51 Jahren starb der 2,04 Meter hohe Hüne Jean Barth am 27. April 1702 an den Folgen einer Grippe und fand seine letzte Ruhestätte auf dem Friedhof der Kirche St. Eloi.

Seitenanfang