Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 
Logo
0  Artikel im Warenkorb
Warenwert: 0,00 Euro
Warenkorb

Tabak / Zigarettentabak / - Zigarettentabak J

Jean Barth Schwarzer Shag 38g

  • Jean Barth Schwarzer Shag 38g
  • Preis: 4,75 Euro (GP 100g = 11,88 Euro) inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand Artikelnr.: em-14912 lieferbar

    Menge:

    Bitte beachten Sie, dieser Artikel erfordert eine Altersüberprüfung!
  • > Zigarettentabak Jean Barth Schwarzer Shag

    > 38g Päckchen

    > schwarzer Shag

    > made in Holland

     

    Jean Barth ist ein kräftiger scharzer Shag, der in Holland von der Fa. B.V.Tabaksfabriek J. Gruno Nijkerk hergestellt wird.

     

    > Werte nach ISO 15592-3

     

     

    Hier ein bißchen "Geschichte" über Jean Barth (laut Wikipedia)

     

    Jean Barth, eigentlich wohl Jan Baert  (* 21. Oktober 1650 in Dunkerque; † 27. April 1702 in Dunkerque) war ein Freibeuter aus Flandern in Diensten des französischen Königs Ludwigs XIV.

     

    Barth heuerte 1662 mit 12 Jahren als Schiffsjunge auf einem Schmuggler an, war mit 16 Jahren Führungsoffizier und nahm in der holländischen Marine unter Admiral Michiel de Ruyter an einer Kaperfahrt gegen Großbritannien teil. Er kämpfte unter de Ruyters Befehl in der Viertageschlacht. Als Ludwig XIV. 1672 Krieg gegen Holland führte, kehrte Bart nach Frankreich zurück und erhielt königliche Kaperbriefe. Es folgten eine Karriere als patentierter Freibeuter innerhalb der französischen Flotte und die Geburt seines Sohnes François Cornil Bart.

     

    1689 wurde er von den Engländern während eines Geleitzuggefechts gefangengenommen. Zusammen mit seinem Lieutenant Claude de Forbin und zwanzig Matrosen konnte er kurze Zeit darauf aus dem Hafen von Plymouth fliehen und mit einem gestohlenen Boot nach drei Tagen Rudern St. Malo erreichen. 1694 gelang es ihm nach seinem Sieg in der Seeschlacht von Texel 1694 einen für Frankreich bestimmten Getreidekonvoi skandinavischer Schiffe aus holländischen Händen zu befreien.

     

    Für diese Tat wurde Barth zum „Chevalier de St. Louis“ geschlagen und in den Adelsstand erhoben. Nach seinen Erfolgen wurde Jean Bart 1696 Geschwader-Chef (Konteradmiral) der französischen Flotte. 1697 befehligte er die erfolglose Expedition nach Danzig, die zum Ziel hatte, Louis-François de Bourbon, prince de Conti zum Nachfolger Johann Sobieskis als König von Polen zu installieren.

     

    Im Alter von 51 Jahren starb der 2,04 Meter hohe Hüne Jean Barth am 27. April 1702 an den Folgen einer Grippe und fand seine letzte Ruhestätte auf dem Friedhof der Kirche St. Eloi.

     

Weitere Artikel

Hersteller

Telefon und E-Mail

 +49 (0)8031 13376

shop@tabak-brucker.de

Montag - Freitag von

7:00 - 16:00 Uhr

Newsletter

Top